3D-Schießen beim SV Ebhausen

Im vergangenen Jahr haben der Württembergische Schützenverband und der Deutsche Schützenbund auf die steigende Beliebtheit des 3D-Schießens reagiert und erstmals eine offizielle Landesmeisterschaft (LM) und eine sich anschließende Deutsche Meisterschaft (DM) ausgerichtet. Bei dieser Disziplin (3D = dreidimensional ) wird auf Tierattrappen, die auf einem Parcours in Wald und Flur auf unterschiedlichen, nicht benannten Entfernungen aufgestellt werden, geschossen. Entsprechende offene Turniere verzeichnen seit Jahren regen Zulauf.

Auch BogenschützInnen vom SV Ebhausen beteiligen sich daran und bauen zu Trainingszwecken einmal monatlich einen eigenen kleinen 3D-Parcours auf dem Bogenplatz auf. Dieses Training findet guten Zuspruch – und zwar bei jedem Wetter. Auch im Schnee wie beim letzten Mal macht die Sache allen riesigen Spaß. Gegen Ende der zweiten Trainingsrunde gab es diesmal noch ein Highlight: Beim Schuss auf die Eule traf Helmut Spathelf mit Langbogen und Holzpfeil den zuvor geschossenen Carbon-Pfeil von Christoph Preuß so genau, dass der Pfeil im Pfeil strecken blieb – das ist ein so genannter „Robin-Hood-Schuss“! Das kommt nicht so oft vor und es gehört natürlich immer auch eine große Portion Glück dazu.

Bis zur nächsten 3D-LM in Heiligenzimmern sind noch ein paar Monate Zeit, vorher sind noch ein paar Turniere gebucht. Die SVE-Bogner freuen sich aber zunächst mal aufs nächste 3D-Training im März.