Letzter Wettkampftag der 2. LG Bundesliga Südwest

Unsere 1. Luftgewehrmannschaft musste am Wochenende nach Königsbach-Stein fahren. Dort wurde in der Turn und Festhalle der letzte Wettkampftag der 2. Bundesliga ausgetragen.
Gleich im ersten Wettkampf des Tages traf man auf die Königsbacher Mannschaft. Keine leichte Aufgabe, denn die Königsbacher wollten ihren Heimvorteil nutzen.
Nach ständigen Führungswechseln, von Pos.1 bis Pos.5, wusste jeder dass diese Mannschaft schwer zu schlagen ist. Unsere Nummer 1, Ramona Gößler, erzielte 392 Ringe. Ihre Gegnerin gab nicht nach und schoss ebenfalls 392 Ringe. Ein Stechen musste diese Paarung entscheiden. Auf Pos.2 konnte Lisa Müller (392) leider nicht punkten. Ihr Gegner war mit 395 Ringen einfach besser. Auch in der 3. Paarung wurde ein Gleichstand nach 40 Wertungsschüssen erzielt. Hannes Hummel 390 Ringe, seine Gegnerin erreichte ebenfalls 390 Ringe. Stechen Nummer 2 war angesagt.
Auf Pos. 4 hatte Andreas Kugele, der für Mark Wegerer in Team kam, mit 379 Ringen gegen einen starken Gegner mit 391 Ringen keine Chance diesen Punkt zu gewinnen. Doch auf der Pos. 5 war Axel Müller gut drauf, erzielte gute 385 zu 384 Ringe und konnte somit diesen Einzelpunkt für sich verbuchen. So stand es nach Ende der Wettkampfzeit von 50 Minuten 2:1 für Königsbach.
Als erstes musste Hannes Hummel ins Stechen. Am Ende gewann die Gegnerin mit 10:9 Ringe dieses erste Stechen. Ramona Gößler konnte das 2. Stechen mit 28:27 Ringen gewinnen. Endstand 3:2 für Königsbach.

Nach der Mittagspause musste man gegen die Mannschaft aus Buch antreten. Sollte man diese Begegnung gewinnen, konnte man sicher sein an der Relegation zur 1. Luftgewehr Bundesliga teilzunehmen.
Ramona Gößler startete mit einer 96er Serie in den Wettkampf. Aber wer unsere Ramona kennt, der weiß auch das sie kämpfen kann. 392 Ringe standen am Ende auf der Anzeigentafel, ihr Gegner kam auf 390 Ringe. Dies war der erste Punkt für Ebhausen. Lisa Müller schoss im Schnelldurchlauf 390 Ringe, ihre Gegnerin konnte mit 385 Ringen nicht dagegen halten, Punkt Nummer 2 für Ebhausen. Hannes Hummel erzielte gute 390 Ringe, doch die Gegnerin lag mit 392 Ringen eine Nasenlänge vorne. Zwischenstand 2:1 für Ebhausen. Axel Müller, auf Pos. 5, kämpfte bis zum Schluss, erzielte 385 Ringe. Sein Gegner hatte am Ende den einen Ring mehr auf dem Konto, der zum gewinnen reicht. Endstand 385:386 d.h. 2:2 Mannschaftspunkte. Nun lag alles an Andreas Kugele. Bis zur letzten Serie hatte Andreas einen Vorsprung von 3 Ringen herausgeholt. Diesen Wettkampf sollte er gewinnen. Andreas verlor Ring um Ring. Unentschieden nach 39 Schuss.
Beide Schützen gingen in den Anschlag. Andreas erzielte unter dem Jubel der Zuschauer eine 10.
Seine Gegnerin musste jetzt auch eine 10 erzielen um ins Stechen zu gelangen. Dann leuchtete auf dem Monitor eine 9 auf. Sieg mit 386:385 Ringe für Andreas Kugele. Endstand 3:2 für Ebhausen.
Nach diesem gewonnenen Wettkampf stehen nun am 31. Januar 2016 die Aufstiegswettkämpfe zur 1. Luftgewehr Bundesliga im LLZ in Pforzheim auf dem Programm.