Relegation zur 1. Luftgewehr Bundesliga

Dem SV Ebhausen gelang zwar der Aufstieg in die 1. Liga nicht, allerdings war das kein Grund Trübsal zu blasen.
Schließlich ist die Relegation nur den 2 besten Mannschaften vorbehalten, ein großer Erfolg also.
Vier Aufstiegsanwärter, zwei aus der 2. BL Süd-West und zwei aus der 2. BL Süd, messen sich in je zwei Wettkämpfen á 40 Schuß. Die zwei besten Mannschaften steigen in die 1. Bundesliga auf. In diesem Fall geht es nicht wie in der Liga Mann-gegen-Mann sonder das Gesamtergebnis zählt. Mit dieser Relegation geht gleichzeitig auch eine spannende Saison zu Ende.

Gleich im ersten Wettkampf konnten die Schützen an die Leistungen in der Liga anknüpfen:
Ramona Gößler startete mit souveränen 396 Ringen, Lisa Müller steuerte 393 Ringe bei. Hannes Hummel erzielte 392 Zähler, Axel Müller 388 und Mark Wegerer 380 Ringe. Gesamtergebnis 1949 was dem vierten Platz entsprach. Die Gegner aus Niederlautenbach und Saltendorf aus Bayern lagen mit 1971 und 1965 Ringen deutlich im Vorsprung. Auch die SF Fenken konnten mit 1955 Ringen einen Vorsprung erzielen.

In der Mittagspause wurde sich gestärkt und beschlossen, dass Andreas Kugele für Mark Wegerer eingewechselt werden soll.

So geschehen machten sich die fünf Schützen zum zweiten Wettkampf bereit.
Ramona Gößler erzielte 393, Lisa Müller 387 Ringe. Hannes Hummel warf erstklassige 396 Ringe in die Waagschale.
Andreas Kugele erzielte 389 Ringe, Axel Müller 380 Ringe. Das Gesamtergebnis von 1945 Ringen war wie bereits im ersten Wettkampf sehr gut. Doch die Gegner waren auch hier wieder besser.

Interessantes am Rande: Der SV Ebhausen hat nun in vier Jahren 2. Bundesliga an zwei Relegationen zur 1. Bundesliga teilgenommen.