Jagd-Turnier auf dem Bogenplatz

Die Bogenabteilung des SVE hat im Rahmen ihres alljährlichen 15-Kampfes und als kleine Abwechslung zum Scheibenschießen ein internes Jagd-Turnier auf dem Bogenplatz ausgerichtet. Dabei wird auf Tier-Nachbildungen aus einem Spezialschaum, sogenannte 3D-Ziele, geschossen. Mit allen Bogentypen darf man teilnehmen, weil am Ende die Ergebnisse mit einem Faktor umgerechnet wurden, so dass man mit jeder Bogenart die Chance auf den Gesamtsieg hat. So wird z.B. das Ergebnis mit dem  mittelalterlichen Langbogen und Holzpfeilen mit 0,92 und das mit dem modernen Compoundbogen mit 0,65 bewertet. Die Ziele stehen zudem alle auf unterschiedlichen und nicht benannten Entfernungen, die man beim Schießen schätzen muss. 16 Bogner haben sich bei herrlichem Wetter – zeitweise war es eher schon wieder zu warm – an dem Wettbewerb beteiligt.

Nach dem ersten Durchgang führte Thomas Calmbacher vor Christoph Preuß und Hansjörg Engler. Am Ende setzte sich aber wieder der Compoundschütze Engler mit 22 Punkten gegen Thomas Calmbacher (20) und Harald Schmollinger (18 Punkte) durch. Engler konnte somit den Wanderpreis zum dritten Mal in Folge mit nach Hause nehmen. In der Bogenabteilung des SVE gibt es bei einigen Wettbewerben eine kleine Besonderheit, einen Gag: Es gibt für den 7. Platz einen Sonderpreis, diesmal war es ein Wikinger-Buch. Dieser 7. Platz ist natürlich für niemand planbar, aber trotzdem meistens ganz eng. So musste auch diesmal ein Stechen zwischen Axel Wörner und Karl-Heinz Seeger (beide 12 Punkte) entscheiden. Erst beim zweiten Stechschuss fiel die Entscheidung zu Gunsten von Karl-Heinz Seeger. Alexander Seeger erhielt den Preis für den besten Jugendschützen, in der Schülerklasse setzte sich Jana Wörner gegen ihre Schwester Ella durch. Zwischen den beiden Durchgängen hatten sich die Akteure mit einem kräftigen Eintopf gestärkt, der stilgerecht im großen Kessel über dem offenen Feuer zubereitet wurde. Alle Bogner haben das Essen gelobt und den Kessel schon bald vollkommen geleert.

Beim 15-Kampf ist es nach den ersten fünf Entscheidungen noch alles offen: Hansjörg Engler führt mit 51 Punkten vor Christoph Preuß mit 40 und Helmut Spathelf mit 34 Punkten.