Jürgen Hiesinger ist neuer Schützenkönig

Am Samstag fand das Königsadlerschießen beim Schützenverein statt.
Um 15:00 Uhr trafen sich die teilnehmenden Vereinsmitglieder um reihum auf den von Bernd Rahm hergestellten und handbemalten Holzadler zu schießen.
Die 18 Teilnehmer hatten die Aufgabe, zur Ermittlung des 2. Ritters, zuerst den rechten Lauf des Adlers an der Markierung zu beschießen bis dieser zu Fall kommt. Nach 200 Schuss und knapp zwei Stunden landete Karl-Heinz Seeger den Treffer, der den nur noch an wenigen Holzfasern hängenden Lauf letztendlich zu Fall brachte. Karl-Heinz Seeger ist damit 2. Ritter. Postwendend ging es dem Adler an den linken Lauf. Die im ersten Durchgang gesammelte Erfahrung zahlte sich aus. Der linke Lauf fiel durch einen Schuss mit Ansage durch Thomas Braun bereits nach 113 Schüssen: “Wo muss ich hinschießen?” – “Immernoch auf ca. zwei Uhr der Markierung”. Der Schuss fiel, ebenso der Lauf des Adlers. Der Jubel war größer als bei Karl-Heinz Seeger, was aber nicht am abgeschossenen Lauf lag. Endlich war es Zeit für eine Pause und die lang ersehnte Schlachtplatte wurde serviert.

Nach dem wärmenden und stärkenden Essen in gemeinsamer Runde wurde die Jagd auf den Kopf des Adlers begonnen. Mit dem 103. Schuss gelang es Walter Kugele den Kopf in eine gefährliche Schräglage zu bringen – er fiel aber nicht. Auch Markus Haas vermochte es nicht den Kopf zu Fall zu bringen. Jürgen Hiesinger trat an das Kleinkalibergewehr und nahm den Adler ins Visier. Der Schuss fiel, der Kopf stand jedoch weiter und Jürgen Hiesinger gab das Gewehr wieder ab. Plötzlich klappte der Kopf um und fiel zu Boden. Man kann sich den tobenden Applaus vorstellen nachdem allen Teilnehmern klar wurde was hier gerade passierte. Jürgen Hiesinger ist damit der neue Schützenkönig. Die Siegerehrung findet an der Weihnachtsfeier am 02. Dezember statt.