Die SVE-Bogner nach dem Wettkampf

Kreismeisterschaft Bogen

Der Schützenverein Ebhausen konnte bei der Kreismeisterschaft der Bogenschützen auf eigenem Platz diesmal zehn Aktive ins Rennen schicken. Insgesamt hatten 57 Bogenschützen/Innen aus den vier Kreisvereinen Schömberg, Gechingen, Calmbach und Ebhausen gemeldet, genau 49 waren dann in den vier Bogenklassen Recurve-, Compound-, Blank- und Langbogen an den Start gegangen. Für Anfang Mai war es viel zu kalt, aber wenigstens blieb es weitgehend trocken. Lediglich ganz am Ende des Wettkampfes, bei den letzten sechs Pfeilen, gab es noch einen leichten Schneeschauer.

Der Medaillenspiegel des SVE kann sich sehen lassen: 5 – 1 – 1. Es gingen also fünf Kreismeistertitel an Ebhäuser Lokalmatadore und dabei gab es ein wohl eher seltenes Ereignis: Gold für Vater und Tochter mit dem Blankbogen in der Herren- und Damenklasse. Pirmin Hausdorf (470 Ringe) und Rika Sophie Hausdorf (436) haben das geschafft. Auch Karl-Heinz Köhler mit dem Langbogen, Erik Seidel mit dem Compoundbogen in der Schülerklasse und Nicole Pohl in der Damenklasse mit dem Recurvebogen durften bei der Siegerehrung auf dem „Treppchen“ ganz oben stehen. Eine Silbermedaille gab es für Vanessa Bisswang in der Einsteigerklasse und Bronze holte sich Tobias Paul in der Herrenklasse Recurve. Besonders eng ging es diesmal in der Langbogenklasse (sechs Starter) zu. Karl-Heinz Köhler vom SVE siegte mit 443 Ringen hauchdünn vor Monika Kohlmann vom SSV Calmbach (441) und Helmut Walentin von den Sportfreunden Gechingen (440). Rika Sophie Hausdorf – eigentlich noch Jugendklasse – träumt vom Start bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin. Leider ist aber beim Blankbogenschießen in der Jungendklasse die Württembergische Landesmeisterschaft schon Endstation. Deshalb trat Rika jetzt bei der Kreismeisterschaft in der Damenklasse an und siegte da wie bereits erwähnt mit 436 Ringen vor den beiden Schömbergerinnen Bianka Moras (421) und Cornelia Leistner (401).

Geschossen wurden wieder 72 Pfeile auf Entfernungen je nach Klasse zwischen 70 und 25 Meter. Lediglich die Jüngsten in der Schülerklasse C schießen ein Halbprogramm auf 15 Meter. Bei der Siegerehrung überreichten Kreisoberschützenmeister Edmund Großmann und Kreisbogenreferent Andreas Böhm Anstecknadeln und Urkunden an Sieger und Platzierte. Der Kreischef zollte den Aktiven Lob für ihr stundenlanges Durchhaltevermögen in der Kälte. Für die Bogenabteilung des SV Ebhausen gab es Lob von Großmann und Böhm für „Perfekte Durchführung der Meisterschaft und sehr gute Verpflegung“. Seit 1996 findet die Kreismeisterschaft Bogen im Freien ununterbrochen in Ebhausen statt. Jetzt bleibt abzuwarten, wer sich mit seinen Ringzahlen für die Bezirksmeisterschaft am 01. + 02. Juni 2019 in Welzheim qualifiziert hat.