Bogentraining mit Abstandsregeln kein Problem

Bogen-Training mit Abstand

Nach zwei Monaten Zwangspause wegen Sperrung aller Sportanlagen durften die Bogenschützen des SV Ebhausen ihr Training jetzt wieder aufnehmen. Der 1. Vorsitzende des SVE, Andreas Kugele, und Bogen-Abteilungsleiter Sebastian Bernklau haben alle betroffenen Bogenschützinnen und Bogenschützen umfassend über die neuen Vorschriften informiert. Diese Regelungen werden selbstverständlich eingehalten. Es darf nur in Gruppen mit maximal fünf Teilnehmern trainiert werden. Bei der Größe des Bogenplatzes sind zwei solcher Fünfer-Gruppen mit Abstand zueinander zulässig. Zwischen den einzelnen Schützen wird jederzeit ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten, was beim Bogensport keine Probleme bereitet. Körperkontakt und Umkleidekabinen sind sowieso nicht erforderlich. Jeder Bogner bringt seine eigene Ausrüstung mit und nimmt sie wieder mit nach Hause. Ein Training mit Vereinsbögen für Neulinge oder ein Gästeschießen mit Gruppen kann der Verein zur Zeit leider nicht anbieten. Bei jeder Trainingseinheit wird ein Verantwortlicher eingeteilt und alles wird schriftlich dokumentiert. Alle Wettkämpfe von der Kreismeisterschaft bis zur Deutschen Meisterschaft sind für die diesjährige Freiluftsaison bereits abgesagt. Auch das gemütliche Beisammensein nach dem Training muss leider bis auf weiteres unterbleiben. Aber die Bogner sind alle froh, dass ihre Pfeile wieder fliegen dürfen und können jetzt ganz locker und unbeschwert trainieren, ohne eine anstehende Meisterschaft, ein Liga-Schießen, eine Qualifikation oder ein Turnier im Hinterkopf zu haben.

Dieser Beitrag ist bis zum 21.08.2020 verfügbar.